Die Einheit für extramurale und intramurale Versorgung

Die Care4me bringt direkt zum Ausdruck, was diese Einheit für die Kunden von (Haus-)Pflegeeinrichtungen bedeutet, nämlich Pflege im weitesten Sinne des Wortes.

Funktionalitäten
Diese Pflegekommunikationseinheit verfügt über eine Reihe von Funktionen, die das Wohlbefinden des Patienten überwachen, den Patienten bei seinen täglichen Aktivitäten unterstützen und – nicht weniger wichtig – die Mitarbeiter der Pflegeorganisation dabei unterstützen, ihre Aufgaben so effizient und effektiv wie möglich zu erfüllen möglich.

Neben der standardmäßigen Lichtruffunktionalität mit Sprache verfügt das Gerät über einen integrierten 8-Kanal-Empfänger, an den ein kabelloser (Hals-)Sender und weitere Sensoren wie Bewegungsmelder, Bettvorleger etc. einfach angeschlossen werden können. Die Einheit ist außerdem mit einer Wohlfahrtsüberwachung ausgestattet, die aktiv und/oder passiv registriert, ob das Zimmer oder die Wohnung des Bewohners inaktiv ist. Zusätzlich verfügt das Gerät über einen 7″ Touchscreen mit Funktion für die Video-Türsprechanlage.

Auf dem Bildschirm kann eine umfangreiche Menüstruktur mit allen möglichen Funktionen angezeigt werden, wie z. B. eine Medikamentenerinnerung, die dem Bewohner anzeigt, wann es Zeit ist, ein bestimmtes Medikament einzunehmen, ein Aktivitätsprogramm und ein Menü für Mahlzeiten.

Auf dem Bildschirm des Care4me ist es für das Pflege- oder Betreuungspersonal auch möglich, (Teile eines) ECD mit Informationen zum Pflegeplan, Medikation etc. abzurufen. Natürlich sind diese Funktionen mit einem PIN-Code geschützt.

Zusatzfunktion
Eine zusätzliche Funktion ist ein Bluetooth-Modul, mit dem telemedizinische Geräte an das Gerät angeschlossen werden können. So ist es beispielsweise möglich, dass ein Klient aus seiner vertrauten Umgebung heraus mit einfachen Messgeräten u. a. Herzfrequenz, Blutdruck, Blutzuckerwert, Sättigung etc. Die Messdaten werden automatisch an die Alarmkommunikations Plattform gesendet. Auf Wunsch können diese Messwerte bei Abweichungen direkt an eine ambulante Pflegekraft weitergeleitet werden. Auf Basis der Messdaten kann der betroffene Mitarbeiter ggf. Maßnahmen ergreifen.

Sehr fortgeschritten
Technisch ist der Care4me sehr fortschrittlich. Das Gerät ist eigentlich ein kleiner Computer mit allen zugehörigen Funktionalitäten und hat eine feste IP-Adresse. Das Gerät verfügt über eine Ethernet-Verbindung und geht über eine Standardverkabelung zu einem PoE-Switch, daher wird es auch mit Strom versorgt. Sie haben dann die Möglichkeit, eine Verbindung zur Vermittlungsstelle über das Netzwerk der Einrichtung oder über ein dediziertes Netzwerk herzustellen. Die in der ambulanten Versorgung eingesetzten Einheiten nehmen über eine (gesicherte) Internetverbindung direkten Kontakt mit der Vermittlungsstelle auf. Selbstverständlich verfügt der Care4me, wie Sie es von uns gewohnt sind, über eine Selbsttestfunktion, die jederzeit anzeigt, ob das Gerät mit der Zentrale verbunden ist.

Haben Sie eine Frage zu den Möglichkeiten des Care4me?
Wir helfen Ihnen gerne weiter!